O&O DiskImage 15 Handbuch

O&O DiskImage 15 
Unterstützte Dateisysteme

O&O DiskImage unterstützt die folgenden Dateisysteme: FAT, FAT32, NTFS und seit O&O DiskImage 12 zusätzlich exFAT.

Hinweis:
Mit O&O DiskImage können Sie eine Sicherung der belegten Sektoren von allen unterstützten Dateisystemen durchführen. Falls ein Volume/eine Partition mit einem unbekannten Dateisystem gefunden wird, erzeugt O&O DiskImage automatisch eine forensische Sicherung, d.h. eine Sicherung aller Sektoren. Wenn Sie solch eine Sicherung manuell durchführen wollen, müssen Sie in den Sicherungsoptionen von Sicherung der benutzten Sektoren auf Forensische Sicherung umschalten.
Dateisystem Erklärung
exFAT Seit O&O DiskImage 12 wird das exFAT-Dateisystem unterstützt, dass von Microsoft speziell im Hinblick auf Flash-Laufwerke entworfen wurde. Es liefert eine bessere Performance als FAT und ist dabei deutlich besser gegen strukturelle Schäden am Dateisystem und gegen Datenverlust abgesichert.
FAT Das älteste aller Windows-Dateisysteme ist FAT, dessen Wurzeln auf MS-DOS zurückgehen. Es wird nativ von Windows unterstützt. Der Einsatz von O&O DiskImage auf FAT-Laufwerken ist problemlos möglich.
FAT32 FAT32 ist das native Dateisystem von Windows 95b/98/Me. Es bietet einige Vorteile gegenüber dem älteren FAT. FAT32-Laufwerke werden von Windows standardmäßig unterstützt und können mit O&O DiskImage problemlos gesichert werden.
NTFS Das NT-Dateisystem (NT File System) wurde für die Windows-NT-Familie komplett neu entwickelt. Es bietet die Möglichkeit von Sicherheitsrestriktionen auf Dateiebene, erzielt eine höhere Sicherheit gegenüber Datenfehlern und erreicht eine hohe Performance. Es wird nativ von Windows unterstützt.