O&O DiskImage 15 Handbuch

O&O DiskImage 15 
Allgemeine Begriffsbestimmung

Um Ihnen die Arbeit mit O&O DiskImage zu erleichtern, werden in den folgenden Kapiteln ausgewählte Begriffe erklärt:

Laufwerk/Partition
Ein Laufwerk ist ein reservierter Bereich der Festplatte. Auf einer Festplatte (Disk) können sich mehrere Laufwerke befinden. Der Begriff Laufwerk wird im Folgenden sowohl für Partitionen als auch für logische Laufwerke in erweiterten Partitionen und Volumes verwendet.

Laufwerke werden beispielsweise zur Trennung von Dokumenten und Programmen angelegt. Bewährt hat sich die Aufteilung in zwei Partitionen:

  • Laufwerk C: für Betriebssystem und Anwendungsprogramme
  • Laufwerk D: für Dokumente, z.B. Fotos, Office Dokumente, Musik, etc.

Dies erleichtert beispielsweise die Trennung von Daten- und Systemsicherung mit O&O DiskImage.

Sicherung
Eine Sicherung ist ein „Abbild“ Ihrer Laufwerke (Partitionen). Dieses „Abbild“ beinhaltet alle Informationen des Originals. Das Besondere ist, dass das Dateiformat der „Abbildung“ speziell komprimiert ist und wesentlich weniger Speicherplatz einnimmt als das Original. Je regelmäßiger Sie Sicherungen Ihrer Laufwerke anlegen, desto weniger müssen Sie Datenverlust fürchten. Denn sollten Daten auf Ihrem Originallaufwerk beschädigt oder verloren gehen, können Sie mit wenigen Mausklicks Ihre letzte Sicherung mit allen Daten zurück auf den Rechner spielen und den Originalzustand des Laufwerks zum Zeitpunkt der letzten Sicherung wiederherstellen.

Eine Sicherung kann aus mehreren Sicherungsdateien bestehen. Zum Beispiel dann, wenn ein Datenträger für die Speicherung nicht ausreicht und die Sicherung auf mehrere Datenträger, z.B. CD/DVDs, verteilt gespeichert wird.

Auch wird der Begriff Sicherung als Überbegriff für eine Dateisicherung verwendet.

Unterschied Dateisicherung und Laufwerkssicherung
Bei einer Dateisicherung werden die Dateien in Form von Daten direkt gesichert. Dieser Typ von Sicherung enthält nur Dateiinformationen, es werden keine Laufwerksinformationen gesichert. Das Dateiformat ist OBK (*.obk).

Bei einer Laufwerkssicherung werden die belegten oder alle Sektoren eines Laufwerkes gesichert. Dadurch wird das Dateisystem und alle Dateien/Ordner implizit gesichert. Das Dateiformat ist OMG (*.omg).

Sicherungsdatei
Eine Sicherung kann aus einer oder mehreren Sicherungsdateien (*.omg) bestehen. Sollte z.B. der Datenträger, auf dem Sie Ihre Sicherung speichern möchten, nicht ausreichen, können Sie Ihre Sicherung auf mehrere Datenträger verteilen. Wenn Sie Ihre Sicherung auf mehrere Datenträger verteilen, wird auf jedem neuen Datenträger jeweils eine neue Sicherungsdatei erzeugt, die dann Teil einer Sicherung ist. Es ist wichtig, dass Sie die Datenträger (CD/DVD/Blu-ray) nummerieren, falls Sie mit Ihrer Sicherung später Ihr Laufwerk wiederherstellen möchten oder sie als Ausgangssicherung einer inkrementellen Sicherung benutzen möchten.

Dateiformate
O&O DiskImage erstellt bei der Sicherung eigene Dateiformate, kann aber auch fremde Dateiformate verarbeiten.

Dateiformat OMG
Bei der Sicherung Ihres gesamten Rechners oder einzelner Laufwerke erzeugt O&O DiskImage eine oder mehrere Sicherungsdateien mit der Dateiendung OMG (*.omg). Dieser Dateityp kann von O&O DiskImage für weitere Aktionen, z.B. das Wiederherstellen, Validieren oder Konvertieren, genutzt werden.

Dateiformat OBK
Bei der Dateisicherung (Dateibackup) mit O&O DiskImage werden Dateien und Verzeichnisse komprimiert und als OBK-Datei (*.obk) gespeichert.

Dateiformat VHD
O&O DiskImage kann Dateiformate für Virtuelle Rechner (VPC/VM-Ware) erzeugen und verarbeiten. So können Sie Laufwerke aus einer Sicherung auch als virtuelle Laufwerke im VPC oder Ihrer VM-Ware einbinden.

Dateiformat VHDX
O&O DiskImage bietet vollständige Unterstützung für das VHDX-Format (Virtual-Hard-Disk). Der Hauptvorteil von VHDX ist seine erhöhte Speicherkapazität von 64 TB (Terabyte) anstelle des Standardspeicherlimits von VHD von 2 TB. Ein weitere Vorteil von VHDX ist der Dateibeschädigungsschutz.

Vollsicherung
Bei einer Vollsicherung werden alle zu sichernden Daten komplett neu gesichert und in einem Verzeichnis des Zieldatenträgers gespeichert. Vollsicherungen können Sie mit den Methoden "Benutzte Sektoren", "Forensisch" oder "Direkt Forensisch" erzeugen.
Differenzierung: Sicherung der Änderungen
Wenn Sie nur Änderungen Ihrer Festplatte oder Ihres Datenlaufwerks sichern möchten, müssen Sie zu einem früheren Zeitpunkt mindestens eine Vollsicherung durchgeführt haben. Änderungen können entweder als differenzielle und inkrementelle Sicherung gespeichert werden.

Zusammenhang zwischen Sicherungstypen

Zusammenhang zwischen Sicherungstypen

Ausgangssicherung
Eine Ausgangssicherung ist eine Sicherung, die als Basis für weitere Sicherungen der Änderungen verwendet wird. Differenzielle Sicherungen benötigen eine Vollsicherung als Ausgangssicherung. Für inkrementelle Sicherungen ist standardmäßig die letzte Sicherung der Änderungen als Ausgangssicherung ausreichend. Beispielsweise kann eine differenzielle Sicherung als Ausgangssicherung für eine inkrementelle Sicherung dienen. Eine inkrementelle Sicherung ist wiederum die Ausgangssicherung für weitere inkrementelle Sicherungen.

Inkrementelle Sicherungen
Inkrementelle Sicherungen sind Sicherungen, die nur die Änderungen seit der letzten Ausgangssicherung speichern. Standardmäßig wird in O&O DiskImage ein Datenvergleich mit Prüfsummen durchgeführt, so dass für die inkrementelle Sicherung keine Vollsicherung als Ausgangssicherung notwendig ist. Die letzte inkrementelle oder differenzielle Sicherung ist dafür ausreichend. Für die Wiederherstellung einer inkrementellen Sicherung benötigen Sie sowohl die letzte Vollsicherung als auch alle nachfolgenden Sicherungen der Änderungen.

Differenzielle Sicherungen
Differenzielle Sicherungen führen einen Abgleich mit den Daten der letzten Vollsicherung durch und speichern nur die Änderungen. Die erste "Folgesicherung" nach der Vollsicherung ist immer eine differenzielle Sicherung. Für die Wiederherstellung einer differenziellen Sicherung benötigen Sie sowohl die Vollsicherung als auch die differenzielle Sicherung.