O&O Defrag 23 Handbuch

O&O Defrag 23 
Systemanforderungen

  • Die Mindestanforderungen des jeweiligen Betriebssystems müssen erfüllt sein
  • 50 MB freier Festplattenspeicher
  • 32 Bit/64 Bit Unterstützung
  • Windows® 7 bis Windows® Server 2016 (alle Editionen):

Unterstützte Betriebssysteme

Betriebssystem Professional Edition Workstation Edition Server Edition
Windows 10 ja ja ja
Windows 8 ja ja ja
Windows 7 ja ja ja
Windows Server 2008 nein nein ja*
Windows Server 2008 R2 nein nein ja*
Windows Server 2012 nein nein ja*
Windows Server 2012 R2 nein nein ja*
Windows Server 2016 nein nein ja*
Windows Server 2019 nein nein ja*

* Es werden alle Varianten des Server-Betriebssystems unterstützt.

Wenn die Netzwerkfunktionalität verwendet werden soll, ist zusätzlich folgende Anforderung zu erfüllen:

  • Netzwerkkarte und –anschluss

Zugriffsrechte

Zur Installation und für die spätere Benutzung von O&O Defrag benötigen Sie lokale Administrationsrechte. Dies ist in der Regel der Fall, wenn Sie bereits andere Programme zuvor installieren konnten.

In einem Netzwerk sollten Sie Domänen-Administrator sein, um O&O Defrag sowohl lokal als auch auf den Netzwerkrechnern installieren und administrieren zu können.

Microsoft Windows Installer

Die Installation wird mit Hilfe des Microsoft Windows Installers durchgeführt. Hierbei handelt es sich um eine in Windows integrierte Komponente, die den gesamten Installations- und Deinstallationsvorgang regelt.

O&O Defrag unterstützt alle Dateisysteme von Windows. Jedes dieser Dateisysteme wird in den folgenden Abschnitten behandelt.

Dateisystem Erklärung
exFAT Ab Windows Vista wird das exFAT-Dateisystem unterstützt, dass von Microsoft speziell im Hinblick auf Flash-Laufwerke entworfen wurde. Es liefert eine bessere Performance als FAT und ist dabei deutlich besser gegen strukturelle Schäden am Dateisystem und gegen Datenverlust abgesichert.
FAT Das älteste aller Windows-Dateisysteme ist FAT, dessen Wurzeln auf MS-DOS zurückgehen. Es wird nativ von Windows unterstützt. Der Einsatz von O&O Defrag auf FAT-Laufwerken ist problemlos möglich.
FAT32 FAT32 ist das native Dateisystem von Windows 95b/98/Me. Es bietet einige Vorteile gegenüber dem älteren FAT. FAT32-Laufwerke werden von Windows standardmäßig unterstützt und können mit O&O Defrag problemlos defragmentiert werden.
NTFS Das NT-Dateisystem (NT File System) wurde für die Windows-NT-Familie komplett neu entwickelt. Es bietet die Möglichkeit von Sicherheitsrestriktionen auf Dateiebene, erzielt eine höhere Sicherheit gegenüber Datenfehlern und erreicht eine hohe Performance. Es wird nativ von Windows unterstützt. O&O Defrag erreicht auf NTFS-Laufwerken die besten Defragmentierungsergebnisse.
EFS Mit Windows 2000 wurde ein Dateisystem eingeführt, das auf NTFS basiert und höhere Datensicherheit im Falle von Missbrauch oder unautorisiertem Zugriff durch Verschlüsselung sicherstellt. Das Encrypted File System (EFS) macht Daten für nicht autorisierte Benutzer unlesbar. O&O Defrag unterstützt EFS-Festplatten, weder Datenintegrität noch Datensicherheit werden beeinträchtigt.

Unterstützte Sepichermedien
O&O Defrag unterstützt sämtliche Hardwarekomponenten, die auch von Windows unterstützt werden. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Softwareanforderungen der jeweiligen Hersteller.

Wenn Sie mit Ihrem Betriebssystem auf die Hardware wie auf eine normale Windows-Partition zugreifen können und diese Partition mit einem der unterstützten Dateisysteme formatiert ist, dann kann sie auch defragmentiert werden. Ausnahmen sind Wechsellaufwerke wie Streamer oder CD-RWs, da bei diesen die Defragmentierung u.U. nicht sinnvoll ist. Auch können Sie keine Netzlaufwerke als Ziel für die Defragmentierung angeben.

RAID
Der Vorteil von Striped-, Mirrored- und RAID5-Volumes liegt zum einen in der höheren Geschwindigkeit, mit der Zugriffs- und Speichervorgänge abgearbeitet werden können, zum anderen bieten sie erhöhte Datensicherheit.

O&O Defrag unterstützt alle bekannten RAID-Systeme. Die Defragmentierung von RAID-Systemen ist entgegen den Aussagen einiger Hardware-Hersteller besonders sinnvoll, da aufgrund der Aufteilung der Dateien über mehrere Festplatten eine Fragmentierung einen besonders hohen Performanceverlust erzeugen kann.